Jūrmala und Rīga.

Tag 23. Bulduri - Stadtzentrum Rīga.

SEE Sehenswert

Bulduri

Mit der Blauen Flagge ausgezeichneter Strand. Nicht weit vom Strand entfernt steht die aus den 19. Jahrhundert stammende lutheranische Kirche. Der Weg verläuft vom Strand durch ein exklusives Wohnviertel mit historischen und modernen Bauten Es ist möglich, die Ausstellungssäle des Künstlerhauses von Jūrmala zu besichtigen.

Der Aquapark „Līvu akvaparks”

Eines der größten Erlebnisbäder Nordeuropas. +371 67147240

NDie Weiße Düne

Am rechten Ufer des Flusses Lielupe, nicht weit vom Fluss Buļļupe entfernt, entstand Mitte des 18. Jahrhunderts eine 15- 17 m hohe Freilegung der Düne.

Die Düne in Bolderāja

Die größte Dünenkette im Stadtteil Pārdaugava.

8. Die Gedenkstätte des Infanterie-Regiments der Stadt Daugavpils

wurde zu Ehren der 1919 in den Freiheitskämpfe gefallenen Soldaten aufgestellt.

Der Friedhof Lāčupe

oder auch Friedhof Lācara ist Ende des 19. Jahrhunderts eingerichtet worden.

Das Landgut Nordeckshof

Eines der hervorragendsten, im Barockstil gebauten Holzgebäude in Rīga. Erstmals erwähnt im 16. Jahrhundert.

Dzegužkalns

Der höchste Berg der Stadt Rīga. Er liegt 28 Meter über dem Meeresspiegel.

Das Territorium des historischen Dorfes Zunda

liegt zwischen der Daugavgrīvas Straße und dem Kanal Zunda. Die älteste und größte Siedlung in der Umgebung seit dem 17.Jahrhundert.

Die Schrägseilbrücke „Vanšu tilts“

560 Meter lang mit einer 312 Meter langen Brückenöffnung aus Stahl und einem Tragpylon aus Stahlbeton. Eröffnet im Jahre 1981.

Das Eisenbahnmuseum

Im Museum kann man erfahren, wie der Bahnverkehr gesteuert wird und zahlreiche Anlagen funktionieren, sowie verschiedene Lokomotiven und Waggons besichtigen.

Die Lettische Nationalbibliothek (LNB)

Das Gebäude ist seit 2014 für Besucher zugänglich und wird im Volksmund auch das Schloss des Lichtes (Lichtburg) genannt - eine Umschreibung aus dem Gedicht des lettischen Dichters Auseklis (1850–1879), die Wissensvorräte symbolisiert. Das äußere Gebäudegestaltung ist eine Anspielung auf den im Drama „Das goldene Ross“ von Rainis (1865–1929) dargestellten Glasberg mit der darauf schlafenden Prinzessin. Nur der holdselige Antiņš kann auf einem Ross den Gipfel des Berges erreichen und die Prinzessin aus dem Schlaf erlösen.

Die Steinbrücke (Akmens tilts)

Eine 503,12 Meter lange Brücke aus Granit und Stahl, die den Stadtteil Pārdaugavu mit der Altstadt von Rīga verbindet.

Der Rathausplatz

Im Mittelalter der zentrale Platz der Stadt, bis zum 19.Jahrhundert das wirtschaftliche und administrative Zentrum der Stadt. Während des Zweiten Weltkriegs ist der Platz zerstört worden. Im Jahre 2003 sind das Rathaus sowie das Schwarzhäupterhaus und die Roland-Statue völlig wiederhergestellt worden. Das nebenan liegende Gebäude aus der Sowjetzeit, das 1970 gebaut wurde und heute das Lettisches Okkupationsmuseum beherbergt, wird zurzeit renoviert. Die Ausstellung kann während der Renovierung in einem Gebäude auf dem Boulevard Raiņa bulvāris besichtigt werden.