Baltischer Küstenwanderweg - Fakten

Der Baltische Küstenwanderweg ist Teil des Europäischen Fernwanderweges E9. Die Strecke E9 beginnt am Kap St. Vincent in Portugal und endet in Narva-Jõesuu in Estland, an der Mündung des Flusses Narva in den Finnischen Meerbusen.

Die Bezeichnung in Lettland: Jūrtaka, in Estland: Ranniku Matkarada

Start: An der litauisch-lettischen Grenze, im Dorf Nida in Lettland

Zielpunkt: Der Hafen von Tallinn in Estland. Die Strecke kann in beiden Richtungen zurückgelegt werden. Tallinn kann somit auch Startpunkt sein.

Zwei Hauptstädte, deren Altstädte zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen: Rīga, Tallinn

Territorium: Die baltische Meeresküste

Länge: ~ 1200 km (~ 1,5 Millionen Schritte), darunter:

  • in Lettland – 580 km
  • in Estland – 620 km

Routenverlauf: Nida – Liepāja – Ventspils – Kolkasrags – Jūrmala – Rīga – Saulkrasti – Ainaži – Ikla – Pärnu – Virtsu – Lihula – Haapsalu – Paldiski – Tallinn.

Die höchsten Punkte: Die Felsen von Rannamõisa (Rannamõisa pank) befinden sich in Estland und liegen 35 Meter über dem Meeresspiegel, die Aussichtsplattform des Leuchtturms Pakri zusammen mit der Höhe der Pakri Felsen: ~ 70 Meter über dem Meeresspiegel.

Dauer der Wanderung: ~ 60 Tage. Erfahrene Wanderer können diese Strecke auch schneller zurücklegen.

Orte zur Besichtigung > 500 Natur-, Geschichte- und Kulturobjekte.

Die estnischen Inseln: Kihnu, Saaremaa, Muhu, Hiiumaa, Vormsi, Osmussaar schmiegen sich an den Baltischen Küstenwanderweg.

Routenmarkierung: